Grenzenlos Tanzen 2018

Wenn sich am Samstag in der ersten Schulwoche bunte Trachten vor dem Schloss Belvedere tummeln und die Touristen gerne eines dieser „Trachtenpärchen“ um ein Erinnerungsfoto bitten, dann ist es wieder die Zeit des Herbsttanzfestes der ARGE Volkstanz Wien. Es wird gemeinsam mit der Basis.Kultur.Wien veranstaltet und steht unter dem Motto „Grenzenlos Tanzen“.

Jedes Jahr wird eine Tanzgruppe einer in Wien lebenden Ethnie eingeladen. Heuer – gleichsam als Fortsetzung der BAG-Tage in Gmunden – durften wir die Gruppe Kolo Slavuj, das Folkloreensemble der Burgenlandkroaten, begrüßen. Strahlende Gesichter und die bunten, leuchtenden Trachten, sowie die fachkundige und humorvolle Anleitung von Filip Tyran – alle tanzten begeistert die burgenländisch-kroatischen Tänze mit, Csardas und Siebenschritt, Mazurka und Kolo…

Die Idee dieses Festes ist es, möglichst viele Menschen allen Alters und jeder Herkunft in das Tanzgeschehen einzubinden. Das geht bekanntlich besonders leicht mit einem gemeinsamen großen Auftanz, bei dem tatsächlich alle mitmachen können – und es auch taten. Else Schmidt führte charmant durch den Nachmittag und leitete einfache Tänze an, vereinzelt gab es auch Schmankerln für die geübten Tänzerinnen und Tänzer. Musikalisch machten die Tanzstudikanten Stimmung, eine junge Musikantenpartie, die aus dem Ensembleunterricht an der Musikuniversität Wien entstanden ist. Für die Kinder gab es wie immer einen eigenen Tanzblock, zusätzlich zum Mittanzen mit allen, wo man eben entsprechend dem Alter den Tanz spontan anpasst. Es gibt ja genügend Platz für alle und für alle Bedürfnisse.

Die Sonne meinte es fast zu gut mit uns, und doch wurde fleißig getanzt. Wie immer ein herrliches Bild! Es war ein schönes Miteinander – einfach grenzenlos! (JZ)